Die 4 besten Tipps für korrekte Kniebeugen

Die 4 besten Tipps für korrekte Kniebeugen

Neben Bankdrücken zählen Kniebeugen zu den Königsübungen beim Krafttraining. Kaum ein Workout kommt ohne sie aus. Umso erstaunlicher die hohe Fehlerquote bei dieser Übung ohne und mit Gewichten. Deshalb hier die 4 besten Tipps für korrekte Kniebeugen:

Korrekte Kniebeugen trainieren viele Muskeln

Kniebeugen sind die wohl beste Übungen, um die Muskeln der mittleren und unteren Körperhälfte zu trainieren. Dazu gehören vor allem der vierköpfige Oberschenkelmuskel, der große Gesäßmuskeln und die ischiocrurale Muskulatur. Doch das ist längst nicht alles. Auch die Muskeln des unteren Rückens und die Bauchmuskulatur kommen zum Einsatz, wenn Du korrekte Kniebeugen durchführst.

Tipp 1: Keine vertikale Bewegung

Bei Kniebeugen gibt es viele Varianten. Man kann sie zwar vertikal durchführen, ist aber dann nicht in der tiefer zu gehen. Optimal ist es, beim in die Hocke gehen, die Hüfte nach hinten zu führen. So als würde man sich auf einen Stuhl setzen. Der Rücken ist dabei absolut gerade. Wichtig: Mit einer Langhantelstange auf der Schulter nähert sich der Oberkörper dann aber doch ein wenig mehr der vertikalen Position an.

Tipp 2: Unbedingt auf die Kopfhaltung achten

Wenn es um korrekte Kniebeugen geht, denken die meisten vermutlich zuerst an den geraden Oberkörper oder die richtige Knieführung. Sie gehen über die Knie. Ganz besonders wichtig ist aber auch die Kopfhaltung. Der am häufigsten zu beobachtende Fehler: Trainierende führen den Kopf nach hinten, manche schauen sogar nach oben. Das gilt es zu vermeiden. Hinterkopf und Rücken sollten eine gerade Linie bilden.

korrekte Kniebeugen
Den Kopf bei den Kniebeugen nicht so weit nach hinten führen (Foto: adpic)

Tipp 3: Nutze die Power Deiner Gesäßmuskeln

Eine weitere Beobachtung bei vielen Athleten: Sie setzen die gesamte Beinmuskulatur und die Gesäßmuskulatur in etwa mit gleicher Intensität ein. Besser aber ist es, vor allem aus der Gesäßmuskulatur heraus zu arbeiten. Das macht es Dir möglich, tiefer zu gehen und so effektiver zu arbeiten. Tipp für die Ausführung: Die Gesäßmuskeln kommen mehr zum Einsatz, wenn Du während der Ausübung versuchst mit den Füßen den Boden seitlich auseinander zu ziehen.

Tipp 4: Spanne Deine Core-Muskeln an

Unabhängig davon, ob Du mit oder ohne Gewichte arbeitest, Deine Coremuskeln sind bei den Kniebeugen sehr wichtig. Mit ihrem optimalen Einsatz sorgst Du für eine korrekte Körperhaltung. Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass die Coremuskulatur auch dazu beiträgt, die Knie über die leicht nach außen gestellten Füße zu führen.

  •  
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  


1 thought on “Die 4 besten Tipps für korrekte Kniebeugen”

  • Hallo, vielen Dank für diesen interessanten und informativen Blogeintrag. Zugegeben, Kniebeugen sind nicht gerade meine größte Stärke. Umso mehr freue ich mich darauf, deine Tipps anwenden zu können. Ich selbst beschäftige mich mit der Thematik und finde, dass dein Blogeintrag auf den Punkt gebracht ist. Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.