Sind Muskeln schwerer als Fett?

Sind Muskeln schwerer als Fett?

Krafttraining gilt als probates Mittel um abzunehmen. Denn ein Plus an Muskeln ist bestens in der Lage Fett zu verbrennen. Wenn Du aber anfängst Muskeln aufzubauen, kann es sein, dass die Waage ein paar Wochen später trotzdem nach oben ausschlägt. Muskeln sind schwerer als Fett heißt es dann. Doch stimmt das überhaupt? 

Der Dichteunterschied ist das Kriterium

Gleich vorab: Natürlich sind ein Kilo Fett genauso viel wie ein Kilo Muskeln. Um die Frage zu klären, ist es wichtig das Ganze im Kontext zu betrachten: Beim Vergleich von Fettmasse und Muskelmasse geht es nicht um das Gewicht, sondern um den Dichteunterschied der beiden Gewebearten. Der Muskel ist dichter und wiegt mehr pro Volumeneinheit im Vergleich zu Fett. Anders ausgedrückt: Das Kraftpaket nimmt insgesamt weniger Platz ein als Fett.  Deshalb kann es sein, dass man beim Blick in den Spiegel schlanker und fitter aussieht, sich das auf der Waage aber nicht unbedingt zeigt.

Sind Muskeln tatsächlich schwerer als Fett?
Muskeln wiegen bei gleichem Volumen mehr als Fett (Foto: adpic)

Nur Krafttraining kann dem Muskelabbau entgegenwirken

Natürlich geht es auch umgekehrt. Bei muskulösen Menschen, die mit dem Sport aufhören, zeigt die Waage lange Zeit nicht mehr an. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die meisten dann stetig mehr Körperfett mit sich herumtragen müssen. Und das mit dem Muskelverlust bei Inaktivität geht leider sehr schnell. Hinzu kommt, dass sich der Muskelverlust mit zunehmendem Alter verstärkt, wenn man nichts dagegen unternimmt. Schon zweimal 30 Minuten Krafttraining wöchentlich  kann dem entgegenwirken.

Ein Plus an Muskeln hat viele positive Effekte

Vermutlich ist es auf diesem Blog gar nicht nötig, die Vorzüge regelmäßigen Muskeltrainings aufzuführen. Aber ich tue es natürlich trotzdem: Muskulatur sorgt für einen schlankeren und athletischen Körperbau. Sie regen den Stoffwechsel an und verbrennen deutlich mehr Kalorien, auch in Ruhe. Mehr Muskelmasse geht einher mit einer geringeren Insulinresistenz. Der Skelettmuskel kann zusätzliche Glukose aufnehmen. Und ebenfalls sehr wichtig: Muskeln verbessern unsere Mobilität und unterstützen jede körperliche Aktivität.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.