Blaubeeren sind das perfekte Multivitamin für Sportler

Blaubeeren sind das perfekte Multivitamin für Sportler

Heftige Schneefälle im Süden, Sturm und Regen im Norden. Das Immunsystem eines jedes Sportlers muss derzeit Höchstleistungen bringen, um uns vor einer Erkältung zu schützen. Wer die Abwehr auf Trab bringen will, sollte regelmäßig Blaubeeren naschen.

Nichts geht über Obst und Gemüse

Pharmalabore in aller Welt forschen fieberhaft nach einer Pille, die uns optimal mit Vitaminen versorgt. Doch bislang ist es ihnen noch nicht gelungen, natürliche Quellen in ihrer Wirksamkeit zu übertreffen. Der große Vorteil von Obst und Gemüse: Sie enthalten die wertvollen Inhaltsstoffe in für den Menschen perfekter Zusammensetzung. Vor allem Blaubeeren sind mehr als empfehlenswert. Sie gelten unter Ernährungsexperten als bestes verfügbares Multivitamin. Egal ob frisch oder schockgefrostet – sie sind supergesund.

Blaubeeren enthalten viele gute Inhaltsstoffe in perfekter Zusammensetzung

Was Blaubeeren für Sportler so wertvoll macht

Blaubeeren enthalten zahlreiche Vitamine, die unser Immunsystem pushen, den Stoffwechsel unterstützen und uns ein Plus an Energie liefern. Hier ein Überblick:

  • Vitamin K: Auch bekannt als Blutgerinnungsvitamin und Knochenstärker. Studien haben zudem gezeigt, dass es hilft sich nach einer Belastung schneller zu erholen. Eine Tasse Blaubeeren enthält 30 Prozent des Tagesbedarfs.
  • Vitamin C: Nicht nur gut für das Immunsystem. Der Körper benötigt es auch für gesunde Haut, Bänder, Knorpel und Blutgefäße. Vor allem Frauen benötigen Vitamin C auch zur Absorption von Eisen. Eine Tasse enthält 16 Prozent des Tagesbedarfs.
  • Vitamin E. Enorm wichtig für die Muskel- und Nervenfunktion, für die Herzgesundheit und die Immunfunktion. So ganz nebenbei hat es auch noch einen nachweisbaren Anti-Aging-Effekt, weil Vitamin E in der Lage ist oxidativen Stress zu bekämpfen. In einer Tasse stecken 6 Prozent des Tagesbedarfs.
  • B-Vitamine. Blaubeeren sind eine tolle Quelle für nahezu alle B-Vitamine. Dazu gehören Vitamin B 1 (Thiamin), B 2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B6 (Pyridoxin) und B 9 (Folat). Thiamin hilft Energie aus Kohlenhydraten zu gewinnen und ist wichtig für die Energieübertragung von Gehirn, Nerven und Muskeln. Riboflavin hilft Energie aus Proteinen zu gewinnen und wird für die Produktion der roten Blutkörperchen benötigt. Niacin ist wichtig für das Nervensystem, Pyridoxin hält den Blutzuckerspiegel in Schach und Folsäure brauchen wir für gute Zellfunktion und zur Produktion roter Blutkörperchen. In einer Tasse Blaubeeren stecken 2 Prozent des Tagesbedarfs.

Weitere Inhaltsstoffe in Blaubeeren

Neben den Vitaminen stecken in den kleinen blauen Beeren auch Kalium (für Muskeltätigkeit und Herzkraft), Eisen (für den Sauerstofftransport des Blutes), Zink (für ein starkes Immunsystem), Magnesium und Phosphor (für gut funktionierende Muskeln) und Kalzium für starke Knochen.

Per Schiff haben sie eine vertretbare Ökobilanz

In Deutschland verzehren die Menschen mittlerweile jedes Jahr 15 000 Tonnen und damit dreimal so viele, wie noch 2012. Wer jetzt zum Obsthändler geht bekommt wahrscheinlich Blaubeeren aus Südspanien, Chile, Marokko oder Ägypten. Sie kommen meist mit dem Schiff, was ihre Ökobilanz ein wenig auffrischt. Wer auf regionale Waren setzen möchte, muss im Winter schockgefrostete Beeren kaufen. Die gute Nachricht: Gefrorene und frische Beeren unterscheiden sich kaum. Wichtig: Mehr als 75 Gramm täglich sollte es nicht sein. Sonst kann es zu Durchfall, Blähungen und Bauchschmerzen kommen.

So kannst Du Blaubeeren genießen

  • Du kannst eine Tasse Blaubeeren über den Tag verteilt genießen.
  • Sie sind bestens geeignet für einen Beerensmoothie, in fettarmen Joghurt oder Quark.
  • Besonders gesund ist ein Frühstück bestehend aus Porridge und Himbeeren. Es gibt wohl kein besseren Start in den Tag für einen Sportler.
  • Ein Salat mit Nüssen und Blaubeeren versorgt den Körper mit nahezu allen wichtigen Nährstoffen, die ein Sportler benötigt.
  • 29
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.