Crosslauf richtig starten mit diesen Tipps

Crosslauf richtig starten mit diesen Tipps

Ab in die freie Natur, über Felder und Wiesen, durch Wälder und Auen. Crosslauf ist eine besondere Form des Ausdauersports. Anders als beim Joggen auf der Straße, einer Laufbahn oder befestigten Wegen, sind beim Crosslauf ein paar mehr Dinge zu beachten. Hier die besten Tipps:

Crosslauf ist eine Herausforderung

Crossläufe unterscheiden sich erheblich vom normalen Joggen. Das wechselnde Terrain, die unterschiedlichen Oberflächen und die Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Das können Hügel, Bäche und Baumstämme sein. Es kommt permanent zu Tempo- und Rhythmuswechseln. Für Untrainierte und jene, die nicht entsprechend vorbereitet sind, kann das schnell zu Überforderung führen. Doch mit dem richtigen Training kann Crosslauf eine tolle Herausforderung sein.

Die wichtigsten Trainingsprinzipien

Die gute Nachricht, für alle, die schon länger regelmäßig laufen: Die Trainingsprinzipien gleichen sich. Allerdings solltest Du zusätzlich Maßnahmen vornehmen, die Dir dabei helfen mit den verschiedenen Aspekten des Crosslaufs gut klar zu kommen. Dazu gehören vor allem unterschiedliche Gelände und Höhenunterschiede. Diese führen zu Rhythmus- und Tempoveränderungen.

  • Weiche und bisweilen rutschige Untergründe erfordern ebenso zusätzliche Energie wie hügeliges Gelände.
  • Beim Crosslauf-Training musst Du deshalb Dein Lauftempo anpassen und im Vergleich zum normalen Untergrund reduzieren.
  • Such Dir zu Anfang relativ leichte Strecken aus. Deine Muskulatur und vor allem die Bändern müssen sich erst daran gewöhnen.
  • Wenn Du an einem Wettkampf teilnehmen willst, solltest Du schon Wochen wenigstens ein- besser zweimal die Woche ins Gelände.
  • Hilfreich ist zudem regelmäßiges Intervalltraining, damit Dein Körper lernt auf die Tempowechsel zu reagieren.
  • Auch Sprungkrafttraining, Treppenläufe und das Lauf-ABC können bei der Vorbereitung hilfreich sein.
Sprungkrafttraining hilft für den Crosslauf
Sprungkrafttraining trainiert Muskeln, die Du beim Crosslauf brauchst (Foto: adpic)

Bitte auch Krafttraining machen

Jeder ambitionierte Jogger sollte regelmäßig Krafttraining machen, Crossläufer sogar unbedingt. Beim Lauf im Gelände kommen viele Hilfsmuskeln zum Einsatz, die es zu stärken gilt. Wie oben schon erwähnt, sind stabile Bandstrukturen ebenfalls wichtig. Gut zu wissen: Muskeln passen sich schneller an als Bänder, also gib Dir ausreichend Zeit bevor Du zum nächsten Level gehst.

Die richtigen Schuhe

Für ein erfolgreiches Training benötigst Du unbedingt auch die richtigen Schuhe. Normale Laufschuhe sind nicht zu empfehlen. Du braucht so genannte Trailschuhe. Sie sollten flexibel sein, über eine profilierte Torsionsfähigkeit und eine gut profilierte Sohle verfügen. Stabilschuhe mit hoher Dämpfung sind nicht ratsam. Achte bitte auch auf eine feste Schnürung, damit der Schuh nicht im Matsch stecken bleibt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.