Ohne Cholin wachsen die Muskeln nicht

Ohne Cholin wachsen die Muskeln nicht

Das ist schon sehr ärgerlich. Man trainiert superfleißig und regelmäßig, man hält sich an die Pläne und gönnt seinem Körper die nötigen Pausen – und trotzdem will es mit dem Muskelaufbau nicht klappen. Schuld daran könnte ein Mangel an Cholin sein. Das zeigt eine neue Studie.

Bei Cholin handelt es sich um einen Mikronährstoff

Wenn Cholin in der Nahrung fehlt, ist es nahezu unmöglich Muskeln aufzubauen. Das zeigt eine neue Studie, die jetzt auf dem Jahreskongress des American College of Sports vorgestellt wurde. Bei Cholin handelt es sich um einen Mikronährstoff. Der Körper wandelt ihn zum deutlich bekannteren Acetylcholin um. Und genau dieses Acetylcholin übernimmt viele wichtige Aufgaben: Wir brauchen es für die Übertragung von Reizen auf die Muskeln, damit es zu einer Kontraktion kommt. Außerdem ist es wichtig für das Muskelgedächtnis. Es hilft dabei Bewegungsabläufe dauerhaft abzuspeichern.

Zufuhrt von außen ist nötig

Der Körper kann Cholin zwar selbst herstellen, aber nicht in ausreichendem Maße. Deshalb müssen und sollten wir täglich etwa 500 Milligramm über die Nahrung aufnehmen. Den höchste Cholingehalt hat Eigelb. Schon ein Ei reicht aus, um den Tagesbedarf zu decken.

Schon ein Ei liefert den Tagesbedarf an Cholin (Foto: pixabay)
Schon ein Ei liefert den Tagesbedarf an Cholin (Foto: pixabay)

Ein Mehr an Cholin zeigt keine Wirkung

An der Studie nahmen 37 Probanden teil. Sie waren zwischen 50 und 69 Jahre alt. Sie haben über einen Zeitraum von 12 Wochen dreimal wöchentlich ein ihren Fähigkeiten entsprechendes Training durchgeführt. Alle bekamen exakt das gleiche Essen. Es bestand zu 50 Prozent aus Kohlenhydraten, 20 Prozent Eiweiß und 30 Prozent Fett. Allerdings bekam eine Gruppe nur eine sehr geringe Cholindosis, eine weitere Gruppe die wissenschaftlich empfohlene Menge und eine Gruppe deutlich mehr als die empfohlene Menge. Ergebnis: Der Zuwachs an Kraft fiel bei der Gruppe mit wenig Cholin deutlich geringer als, als bei den anderen beiden Gruppen. Ein mehr des Mikronährstoffs brachte aber auch keinen zusätzlichen Effekt.

Je härter das Training desto mehr Cholin ist nötig
Je härter das Training desto mehr Cholin ist nötig (Foto: adpic)

Der Cholinbedarf steigt bei intensivem Training

Wichtig zu wissen: Je intensiver das Training, desto größer der Cholinbedarf. Außer in Eigelb und Leber findet sich der Mikronährstoff in Sojabohnen, Getreide, Milch, Blumenkohl, Kidneybohnen, Spinat, Tofu, Kabeljau, Lachs, Nüssen, Weizenkeimen, Quinoa und Amaranth.

  • 4
  •  
  •  
  • 2
  •  
  •  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.