So steigert Koffein legal die sportliche Leistung

So steigert Koffein legal die sportliche Leistung

Koffein ist ein natürlicher Stoff, der nachweislich die sportliche Leistung verbessert und die Regeneration beschleunigt. Kein Wunder, dass viele Athleten gerne noch mal schnell einen Kaffee trinken bevor sie loslegen. Das ist legal. Doch die leistungssteigernde Wirkung funktioniert nur, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Eine alte königliche Studie

Kaffee ist giftig und sein Genuss führt unweigerlich zum Tod. Dessen war sich der schwedische König Gustav III (1746 – 1792) sicher. Um seine These zu beweisen, begnadigte er zwei zum Tode verurteilte Sträflinge und „missbrauchte“ sie zu einem wissenschaftlichen Versuch: Der eine musste fortan täglich Tee trinken, der andere Kaffee. Zwei eigens für das Experiment abgestellte Ärzte sollten den vermutlich frühen und schrecklichen Tod des Kaffeetrinkers dokumentieren. Leider wurde der Monarch ermordet und bekam nicht mehr mit, dass die beiden „Versuchskaninchen“ über 80 Jahre alt wurden und der Teetrinker schließlich vor dem Kaffeetrinker starb.

Richtig eingesetzt steigert Koffein legal die Leistung
Richtig eingesetzt fördert Koffein legal die Leistung (Foto: adpic)

Bis zu vier Tassen Kaffee täglich sind unbedenklich

Tatsächlich hat das Lieblingsgetränk der Deutschen – durchschnittlich 153 Liter pro Kopf und Jahr fließen jährlich durch unsere Kehlen – viele positive Wirkungen auf unsere Gesundheit. Selbst das hartnäckigste Vorurteil, Kaffee sei ein Wasserräuber, ist mittlerweile widerlegt. Koffein hemmt zwar ein bestimmtes Hormon im Gehirn und signalisiert den Nieren, mehr Wasser auszuscheiden. Bei regelmäßigem Genuss ist dieser Effekt aber kaum noch messbar.  Studien an der US-Universität in Omaha, Nebraska haben gezeigt: Bis zu vier Tassen täglich sind für den Wasserhaushalt völlig unbedenklich. Ein Blick auf die Inhaltsliste zeigt, was Kaffee so wertvoll macht:

  • In einer einzigen Bohne  befinden sich neben Eiweiß, Kohlenhydraten, Fetten, Mineralstoffen und Koffein sage und schreibe 880 weitere Stoffe.
  • Darunter so genannte Melanoidine. Sie sind in der Lage freie Sauerstoffradikale abzufangen und so den Körper vor Zellschäden und Tumoren zu schützen.
  • Das Gleiche gilt für die zahlreich in jeder Bohne enthaltenen Antioxidantien. Das sind weitere wichtige Stoffe, die in der Lage sind, aggressive Sauerstoffverbindungen im Körper unschädlich zu machen und auch in vielen Obst und Gemüsesorten vorhanden sind.
Kaffee schützt vor vielen Krankheiten
Kaffee ist gut für die Gesundheit. Bis zu vier Tassen täglich sind unbedenklich

Koffein schützt vor zahlreichen Krankheiten

Kanadische Forscher an der Universität von Ottawa haben herausgefunden, dass täglicher Kaffeegenuss das Brustkrebsrisiko senken kann. Die in Kaffee enthaltene Chlorogensäure schützt außerdem vor Dickdarm- und Leberkrebs, hat eine Untersuchung der Universität Tokio mit 90 000 Menschen gezeigt. Der koffeinähnliche Stoff Theobromin schützt die Gehirnzellen vor Degeneration und kann so den Ausbruch der Parkinson-Krankheit verhindern. So das Ergebnis einer Studie der Universität Hawaii. Zudem sind sich Forscher sicher, dass Kaffee auch vor Diabetes schützt und Asthma vorbeugt. Der simple Grund: Koffein ähnelt in seiner Wirkung einem Stoff namens Theophyllin. Er wirkt entkrampfend auf die Bronchien und Atemwege. So steigert Koffein legal die Leistung von Sportlern.

Mehr Konzentration und bessere Lernfähigkeit

Doch das ist noch nicht alles: Neurologen des Weizmann-Instituts in Israel stellten fest, dass Koffein die Kalzium-Konzentration in den Hirnzellen vorübergehend erhöht und die Zellen daraufhin neue Verknüpfungen bilden. Als Folge kommt es zu einer erhöhten Konzentrations- und Lernfähigkeit sowie einen schnelleres Reaktionsvermögen. Alles Dinge, die auch für Sportler interessant sind.

Koffein pusht die Motivation

Neuesten Erkenntnissen zufolge blockiert Koffein zudem spezielle Andockstellen für Schmerzsignale. Dadurch steigt der Spiegel des Botenstoffs Domamin. Die Folge: Wir gehen sehr viel motivierter zu Werke. Und genau dieser Mechanismus erklärt auch, warum Koffein wacher macht und wir uns mehr anstrengen können. Nicht zu unterschätzen auch die schmerzstillende Wirkung: Bei einer ausreichend intensiven sportlichen Belastung kommt es zu Mikroverletzungen in der Muskulatur. Koffein kann diese Symptome abschwächen, wir regenerieren schneller, können härter trainieren und so unsere Leistungsfähigkeit steigern. Wer also die Regenerationszeit nach einer intensiven Belastung verkürzen möchte, sollte folgendes beachten:

  • Bei intensiven Trainingsbelastungen reichen schon drei Milligramm Koffein pro Kilogramm Körpergewicht für eine Wirkung.
  • In einer Tasse Filterkaffe stecken 55 Milligramm Koffein.
  • 133 Milliliter Koffein befinden sich in einer Tasse Espresso.
  • In einer Dose des berühmten Energy-Drinks aus Österreich stecken  32 Milliliter Koffein
30 bis 60 Minuten vorher einer Belastung wirkt Koffein am besten

Der Zeitpunkt der Einnahme ist entscheidend

Allerdings kommt es nicht nur auf die Dosis, sondern auch auf den Zeitpunkt der Einnahme an. Denn die Wirkung geht schnell verloren. Einer neuseeländische Studie zufolge sind zwei Tassen 30 bis 60 Minuten vor einer intensiven sportlichen Belastung ideal. Hinzu kommt, dass Koffein bei Menschen, die es nicht regelmäßig zu sich nehmen, besser wirkt als bei regelmäßigen Konsumenten.

Kaffee macht auch Lust auf Sex

Und zum Abschluss noch eine Studie, die ebenfalls mit der Leistungsfähigkeit zusammen hängt: Schon eine Tasse Kaffee weckt die Lust auf Sex. Eine Umfrage der Universität Michigan unter 744 verheirateten Paaren ergab, dass Kaffeetrinker sexuell aktiver sind. Hinzu kommt: die Spermien von Kaffeefans sind deutlich beweglicher als die Kaffeeabstinenzlern, wie brasilianische Wissenschaftler der Universität von Sao Paulo herausfanden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.