Wie regelmäßige Fitness uns länger leben lässt

Wie regelmäßige Fitness uns länger leben lässt

Möglichst lange bei bester Gesundheit leben – das wünschen sich viele. Und Tipps dafür gibt es wie Sand am Meer. Das Problem: Die meisten funktionieren nicht. Glücklicherweise gibt es eine rühmliche Ausnahme: Regelmäßige Fitness lässt uns länger leben. Das zeigt eine neue Studie.

Was die Zellen langsamer altern lässt

Manche hoffen auf die neue Creme, andere auf das so hoch gepriesene Wunderelixier. Weltweit geben Menschen Milliarden von Euros und Dollars aus, in der Hoffnung, das Altern zu verlangsamen und jünger auszusehen. Dabei geht es viel einfacher und vor allem auch günstiger, wie Wissenschaftler der Brigham Young University im US-Bundesstaat Utah jetzt nachweisen konnten. Das Team um den Sportwissenschaftler Larry Tucker konnte nachweisen, dass regelmäßige Fitness neun gesunde Jahre mehr bringt. Ausdauersport, Krafttraining, Aerobic und Functional Fitness – alles, was uns ordentlich zum schwitzen bringt – lässt unsere Zellen deutlich langsamer altern. Das betrifft vor allem die so genannten Telomere.

Fitness ist der beste Jungbrunnen
Mit regelmäßigem Sport besser und länger leben (Foto: adpic)

Die Rolle der Telomere

  • Bei den Telomeren handelt es sich um die Endstücke der Chromosomen. Das ist vergleichbar mit dem Plastikteil am Ende eines Schnürsenkels. Sie fungieren wie eine Art biologische Zelluhr. Wenn eine Zelle sich teilt, verkürzen sie sich. Irgendwann sind sie so kurz, dass sie sich nicht mehr weiter teilen können und es beginnt der Alterungsprozess.
  • Wer regelmäßig, am besten bis zu fünfmal wöchentlich ausreichend intensiv Sport treibt, kann den Teilungsprozess deutlich verlangsamen. Denn das Training reduziert den so genannten oxidativen Stress im Körper.
  • Beim oxidativen Stress entstehen im Körper freie Radikale. Sie verändern das Erbgut und lassen die Zellen schneller altern, weil sich die Telomere schneller teilen. Fitness kann die freien Radikale entschärfen und hilft so länger zu leben.
  • Im Vergleich zu Couch-Potatoes, das haben die US-Wissenschaftler herausgefunden, sind die Zellen von aktiven Menschen um rund neun Jahre jünger.

Dank täglicher Fitness deutlich länger leben

Das Ganze funktioniert umso besser, je häufiger man trainiert. Ideal sind mindestens 30 Minuten Bewegung, fünfmal die Woche. Diese muss so intensiv sein, dass man ins Schwitzen kommt. Das soll jetzt aber nicht heißen, sich jedes Mal zu verausgaben. Nein, die Fitnessprogramme sollen einen fordern, aber nicht überfordern. Das gilt sowohl für Ausdauersport wie Laufen, als auch für  Krafttraining, Aerobic oder Functional Fitness.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere