Vitamin K2 für bessere Ausdauer

Vitamin K2 für bessere Ausdauer

Wir kennen die Vitamine A und B und C, aber von Vitamin K2 dürften bislang noch nicht so viele gehört haben. Das sollte sich jetzt vor allem bei Ausdauersportlern ändern, denn Vitamin K hat positive Effekte auf die Leistungsfähigkeit.

Vitamin K verbessert die Funktion der Mitochondrien

Vitamin K ist seit 1929 bekannt. Es gehört zu den fettlöslichen Vitaminen und kommt in verschiedenen Formen vor:  Zum einen als Vitamin K 1, welches wir über die Nahrung aufnehmen und Vitamin K2, welches in der Darmflora gebildet wird. Wir brauchen beide Formen für die Blutgerinnung und den Knochenaufbau. Denn eine der Hauptfunktionen besteht darin  Proteine so zu modifizieren, dass sie Kalzium binden können. In einer aktuellen Studie haben Wissenschaftler aber noch eine weitere Funktion nachweisen können: Eine höhere Zufuhr von Vitamin K2 verbessert die Funktion der Mitochondrien, allen voran ihre Fähigkeit ATP herzustellen und so dem Körper mehr Energie zur Verfügung zu stellen.

Vitamin K 2 erhöht die Ausdauerleistung

Der Vorteil für Ausdauersportler: Je höher die Konzentration von Mitochondrien, desto besser arbeiten das Herz und die für die Ausdauerleistungen so wichtigen langsam reagierenden Muskelfasern in der Skelettmuskulatur. Das hat jetzt auch eine achtwöchige Studie mit gut trainierten Radfahrern gezeigt. 26 weibliche und männliche Radsportler. Die eine Hälfte der Probanden bekam in den ersten vier Wochen täglich 300 Mikrogramm Vitamin K 2 und die letzten vier Wochen 150 Mikrogramm. Die andere Hälfte erhielt nur ein Placebo.  Alle Studienteilnehmer absolvierten ihre üblichen Trainingsprogramme. Vor und nach der 8-wöchigen Studienperiode haben die Wissenschaftler Herzfrequenz, Herzleistung, Schlagvolumen und Sauerstoffverbrauch der Athleten ermittelt.

Deutlich gesteigerte Herzleistung

Ergebnis: Es gab zwar keine Unterschiede in den Bereichen Schlagvolumen und Herzfrequenz, dafür einen deutlichen Leistungszuwachs der Herzleistung. Bei den Athleten, die zusätzlich Vitamin K2 erhalten haben, stieg die Herzleistung um 12 Prozent. Und andere Studien an Elite-Läufern und Radfahrern bestätigen,  dass hohe Herzleistungen mit einer hohen Ausdauerleistung verbunden sind. So ganz nebenbei reduziert die höhere Konzentrationen von K2 das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankung.

Die besten Vitamin K2 Quellen

Für Ausdauersportler macht es also durchaus Sinn, auf eine höhere Vitamin K 2-Zufuhr zu achten. Die besten Quellen sind qualitativ hochwertiges Geflügelfleisch, Rosenkohl, Spinat, Schnittlauch, Chicoree, Kopfsalat, Blumenkohl und Erbsen sowie Hartkäse und Eigelb.  

  • 3
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.