Wie Krafttraining Dir beim abnehmen hilft

Wie Krafttraining Dir beim abnehmen hilft

Zu den häufigsten Neujahrsvorsätzen gehört abnehmen. Immerhin 15 Prozent der Bevölkerung will sich das für 2021 vornehmen. Die meisten wollen ihre Ernährung umstellen. Doch wer wirklich erfolgreich abnehmen will, sollte unbedingt auch regelmäßig Krafttraining machen.

Krafttraining besser als Ausdauersport

Wer durch mehr Sport abnehmen will, denkt meist zuerst an Ausdauertraining. Das ist auch eine ziemlich gute Idee, weil Joggen, Schwimmen, Rudern, Radfahren und Co. ordentlich Kalorien verbrennt. Allerdings ist nicht nicht ratsam sich ausschließlich auf die Ausdauer zu konzentrieren. Es gibt ein paar sehr gute Gründe auch regelmäßig Krafttraining zu machen:

Eine höhere metabolische Rate

Das Problem beim ausschließlichen Ausdauertraining: Du verbrennst zwar viele Kalorien, gehst aber gleichzeitig das Risiko ein, auch Muskelmasse zu verlieren. Eine geringere Muskelmasse bedeutet aber leider auch eine geringere metabolische Rate. Mit anderen Worten: Der für das Abnehmen so wichtige Stoffwechsel arbeitet weniger effektiv. Du verbrennst Kalorien also weniger effektiv. Vorteile des Krafttrainings:

  • Mehr Muskelmasse verändert nicht nur Deine Körpersilhouette, weil Du sportlicher aussiehst.
  • Das Plus an Muskeln führt zum Afterburn-Effekt. Du verbrennst Kalorien auch im Ruhezustand, etwa beim Netflixen.

Auch das gefährliche Bauchfett reduziert sich

Beim Abnehmen geht es nicht nur darum, besser auszusehen. Mindestens genauso wichtig – eigentlich sogar noch wichtiger – ist der gesundheitliche Aspekt. Und dieser betrifft vor allem das zu viel an Bauchfett, dass Millionen von Menschen mit sich herumschleppen. Das Problem damit: Bauchfett erhöht die Gefahr, dass sich beispielsweise Blutgefäße entzünden können. Das erhöht die Gefahr für Herzinfarkt und Schlaganfall. Auch das Risiko für eine nicht-alkoholbedingten Fettleber und Diabetes erhöht sich. Wer sein Bauchfett reduzieren möchte, sollte folgendes wissen:

Krafttraining ist bestens geeignet gefährliches Bauchfett zu reduzieren (©adpic)
  • Es ist nicht möglich punktuell Fett zu verbrennen. Deshalb ist es ratsam sich auf den Kalorienverbrauch insgesamt zu konzentrieren.
  • Und auch wenn beispielsweise ein Aerobic-Kurs genauso viele Kalorien verbrennt, wie ein Krafttraining, gibt es einen Unterschied:
  • Im Rahmen einer Langzeitstudie haben Wissenschaftler 10 000 männliche Probanden über 12 Jahre begleitet. Das Ergebnis:
  • In Bezug auf die Reduktion von Bauchfett ist Krafttraining jedem aeroben Training deutlich überlegen.
  • Eine weitere Studie konnte das bestätigen, die Forscher dort empfehlen aber eine Kombination aus Krafttraining und Ausdauertraining.

Schon leichte Gewichte reichen aus

Du hast viele Möglichkeiten ein Krafttraining durchzuführen. Einen Vergleich der beliebtesten Methoden findest Du hier. Wichtig für alle, die noch Hemmungen haben, ein Krafttraining durchzuführen. Du kannst auch mit leichten Gewichten arbeiten. Allerdings ist es dann nötig höhere Wiederholungszahlen zu machen. Und auch wenn Du dann irgendwann Dein Wunschgewicht erreicht hast, solltest Du weiter machen. denn Krafttraining erhöht auch deine Knochendichte und schützt Dich vor zahlreichen chronischen Krankheiten.

  • Anfänger finden hier die besten Tipps.
  • Wie Du ein Krafttraining strukturierst, steht hier.
  • Alles zum Thema Krafttraining für Ausdauersportler findest Du hier.


3 thoughts on “Wie Krafttraining Dir beim abnehmen hilft”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.