Mentaltricks für anstrengende Workouts

Wer zu Hause trainiert, braucht eine gute Motivation, um auch langfristig am Ball zu bleiben. Das ist gar nicht so einfach. Doch glücklicherweise gibt es ein paar Mentaltricks, die dir helfen können, dein Workout trotzdem regelmäßig und effektiv durchzuziehen.

Mentaltricks
Mit ein paar Mentaltricks hältst du auch anstrengende Workouts durch (Foto: friends stock)
Mach erst einmal eine Bestandsaufnahme

Jeder kennt sie: Es gibt Phasen, in denen es gut und Phasen, in denen es mal nicht so gut läuft. Das ist völlig normal, niemand ist permanent gut drauf. Doch wenn die schlechten Phasen überwiegen und dir jede Trainingseinheit schwerfällt, muss das nicht immer nur an fehlender Motivation liegen. Auch die Ernährung und die tägliche Flüssigkeitszufuhr sowie ausreichend Schlaf spielen da eine wichtige Rolle. Wenn auf diesen Gebieten alles in Ordnung ist und du trotzdem nicht voll motiviert bist, dann kannst du diese Mentaltricks mal ausprobieren.

Stell Dir eine Playlist zusammen

Wissenschaftliche Untersuchungen haben nachgewiesen, dass die für dich richtige Musik hilft, effektiver, länger und härter zu trainieren. Wichtig ist es Musikstücke zu wählen, von denen du weißt, dass sie Dir Energie geben. Mit anderen Worten: Musik bei denen du im wahrsten Sinne des Wortes in Schwung kommst. Das ist bei jedem unterschiedlich. Von daher machen Musikempfehlungen auch keinen Sinn.

Suche dir ein Alter-Ego

Wenn du glaubst, dein Training abbrechen zu müssen, weil es dir zu anstrengend ist, kann es helfen, sich ein Alter-Ego zu suchen. Vielleicht einen Sportler, den du bewunderst oder Bekannte, von denen du weißt, dass sie jetzt nicht aufgeben würden. Schlüpfe in ihre Rolle und beiß dich durch, so wie sie es tun würden.

Trainiere mit einem Fitnesspartner

Eine nachweislich sehr effektive Methode: Du verabredest dich regelmäßig zum Training. Denn ein Training zu zweit oder mit mehreren ambitionierten Sportlern erhöht dramatisch die Wahrscheinlichkeit, dann auch das vorgenommene Workout bis zum Ende durchzuziehen. Sich gegenseitig pushen lässt einen über sich hinauswachsen.

Mentaltricks
Das Ziel stets vor Augen (Foto: adpic)
So kannst du dich selbst austricksen

Wenn du regelmäßig anstrengende Workout machst, kennst du sie wahrscheinlich: Jene mächtige Stimme in dir die sagt, jetzt endlich aufzuhören. Um diese Stimme zu beruhigen oder zum verstummen zu bringen, musst du dich selbst ein wenig austricksen. Du musst Ihr nur sagen, dass es einen Endpunkt gibt. Also nur noch 20 Sekunden Belastung oder 10 Wiederholungen. Das ist Psychologen zufolge sehr effektiv, denn das Gehirn lässt sich so ablenken. Der Computer im Kopf hat dann keinen Platz mehr für negative Gedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert